Donnerstag, 13 September 2018 18:16

Die DJK Westfalia Welper begeistert zum Saisonauftakt Featured

Written by Julian Resch (WAZ)
Augen zu und durch: Maxi Michallek von der DJK Welper. Augen zu und durch: Maxi Michallek von der DJK Welper. Rainer Raffalski

Die DJK-Damen gewinnen gegen den TuS Ickern mit 27:19. Trainer Holger Neitsch ist von seinem Team angetan. Topspiel in Witten steht bevor

Die Vorbereitungsspiele haben ja schon ein wenig darauf hingedeutet, dass Damen der DJK Westfalia Welper gut drauf sind, doch dies von den Testspielen auf die Meisterschaft zu übertragen ist nicht immer so einfach. Die Welperanerinnen haben es aber geschafft und zwar furios. Das Auftaktspiel der Handball-Bezirksliga gewann die Mannschaft von Trainer Holger Neitsch mit 27:19.

 

Motivationshilfe fruchtet

Nach dem ersten Gegentor in der dritten Minute ging die Partie für die Welperannerinen so richtig los, die Neitsch-Sieben agierte mit viel Tempo und mit vollem Einsatz. „Ich habe der Mannschaft noch einmal das Ergebnis der vergangenen Saison gegen Ickern auf den Schirm gerufen, da hat die Mannschaft nämlich 17:30 verloren. Die Motivationshilfe hat gefruchtet“, erklärte DJK-Coach Holger Neitsch.

Welper hat alles im Griff

Früh erspielten sich die Gastgeberinnen eine komfortabele Führung heraus, nach dem 0:1 hieß es schnell 4:1 und bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung auf fünf Tore an. Egal, was der TuS Ickern auch versuchte, die DJK hatte immer eine passende Antwort parat und so wurde es auch im Verlauf der zweiten Hälfte in keiner Phase spannend. Die Westfalia hatte bei ihrem ersten Auftritt in der neuen Saison alles im Griff.

Drei Welperanerinnen waren besonders treffsicher. Raphaela und Vanessa Vollmann erzielten je sechs Treffer und wurden nur noch von Michelle Patock überboten, die neunfach den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte.

Holger Neitsch lobt sein Team

„Wir haben sehr viel Tempo-Handball gespielt, das war in der vergangenen Saison wohl nicht so. Es hat gut funktioniert. Ich war von dem Spiel meiner Mannschaft sehr angetan. Für das erste Spiel war es wirklich schon richtig gut.“

Das erste Topspiel steht auf dem Programm

Jetzt gilt es für die Welperanerinnen, die nach dem 27:19-Sieg den dritten Tabellenplatz belegen, im zweiten Spiel nachzulegen. Allzu einfach wird dieses Unterfangen aber nicht, denn die Westfalia trifft am Sonntag (14 Uhr) auf die Zweitvertretung der SG ETSV Ruhrtal Witten. Und die Wittenerinnen haben einen noch besseren Start als die DJK hingelegt. Am ersten Spieltag schlug die Spielgemeinschaft die HSG Wetter/Grundschöttel mit 27:14. Früh in der Saison kommt es also schon zu einem echten Topspiel. „Es wird eine Herausforderung für uns“, sagt Holger Neitsch. „Da U21-Spielerinnen zwischen allen Mannschaft hin- und hergeschoben werden können, haben die Wittener die Möglichkeit Spielerinnen aus der Verbandsliga in der Bezirksliga einzusetzen. Und das ist am Wochenende passiert. Diese Regelung halte ich nicht für richtig, aber so ist es eben. Wir lassen uns nicht beirren, wir haben Tempo aufgenommen und wollen es hochhalten.“

Westfalia Welper - TuS Ickern 27:19 
„Spielfilm“: 0:1, 4:1, 9:3, 12:6, 13:8 (Hz.), 16:11, 19:14, 22:17, 27:19. 

DJK: Heynen, Schuster; Khrustaleva, Wolf, V. Vollmann (6/2), Brikmann, Schmerbeck, Michallek (1), Göttner (2), R. Vollmann (6/1), Bonk (2), Ascherfeld (2), Patock (9), Ohm.

Back to Top