Sonntag, 16 September 2018 20:48

DJK B-Jugend verdient sich Siegerfußball Featured

Written by

Mit einem am Ende deutlichen 34:24 Sieg gegen Westfalia Scherlebeck haben sich die Jungs das Kicken beim Training verdient.

Mit dem knappen Sieg gegen Bommern im Rücken galt es für die Jugendkraftler an die gute Leistung anzuknüpfen und die nächsten beiden Punkte einzufahren. Demensprechend motiviert ging die Mannschaft in das Spiel gegen "die andere" Westfalia.

Der körperlich schwächere Gegner war mit einer bunten Mischung aus C und B-Jugend angereist, dennoch galt Scherlebeck auf keinen Fall zu unterschätzen. Dies bewiesen die Gäste auch direkt in den ersten Minuten, da sie das offen gestalten konnten. Zwar führten die Welperaner fast ausschließlich, aber mehr als ein 3-Tore-Vorsprung sollte nicht herausspringen. Und so ging es auch mit 15:13 in die Pause.

Mehr Ballsicherheit durch mehr Ruhe

Mit dem Ziel vorne den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und sich auf die einfachen Aktionen zu beschränken ging es in die zweite Halbzeit. Außerdem galt es die starken Rückraumspieler des Gegners früher aufzunehmen und so ihre Trefferquote zu verringern.

Zumindest ersteres klappte von Minute zu Minute besser. Die Mannschaft schaffte es immer wieder durch einfaches Abräumen und Stoßen auf die Lücken der Abwehr diese auseinander zu reißen. Daraus resultierten immer wieder einfache Tore vom Kreis. Gerade in den letzten Minuten wollten die Jungs es nochmal wissen und starteten in den letzten 9 Minuten einen 8:2-Lauf wodurch jegliche Zweifel beseitigt waren.

Fortuna trägt grün und schwarz

Aber auch immer wieder war das Glück auf der Seite der Gastgeber, wenn in schöner Regelmäßigkeit Abpraller oder freie Bälle in Welperaner Händen landeten. Aber das Glück ist ja bekanntlich mit den tüchtigen. Und zu diesen zählten vor Allem vier DJKler: Beide Torhüter spielten jeweils eine starke Halbzeit und auch Jan Gierth auf Außen machte seine Sache bemerkenswert gut. Neben zwei Toren zog er immer wieder den Druck an und ließ in der Abwehr nichts anbrennen. Genauso wie sein Pendent Justus Schreiber immer wieder auf sich aufmerksam machte. Vorne ging er immer wieder auf die Abwehr und setzte sich oft durch, aber auch er ließ hinten seine Gegenspieler regelmäßig auflaufen. Insgesamt konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, wobei Lukas Boskamp mit 10 Toren besonders herausragte.

DJK Welper : Westfalia Scherlebeck 34:24
DJK: Proschek, Bancher; Gierth (2), Boskamp (10), Schreiber (1), Knippert (3), Faber (2), Freitag (1), Sponagel-Becker (3), Kryst (5), Jess (6), Bormann (1)

Back to Top