Freitag, 05 Oktober 2018 19:54

Auf die DJK Welper wartet wieder ein hartes Stück Arbeit Featured

Written by Thomas Behling
Tobias Lask (rechts) hat zuletzt bei der DJK Westfalia Welper in den Trainingseinheiten den erkrankten Trainer Dino Midzic vertreten. Tobias Lask (rechts) hat zuletzt bei der DJK Westfalia Welper in den Trainingseinheiten den erkrankten Trainer Dino Midzic vertreten.

DJK-Trainer Dino Midzic ist ein sehr ehrgeiziger Mann. Doch jetzt musste er krankheitsbedingt kürzer treten. Seine Vertretung übernahm Tobias Lask.

Die Handball-Bezirksliga war in dieser Saison bislang meistens geprägt von Heimsiegen. Kaum eine Mannschaft schaffte es an den ersten Spieltagen, in gegnerischer Halle zu gewinnen. Eine der wenigen Teams, denen es gelang, war die DJK Westfalia Welper beim 32:30-Auswärtssieg in Erkenschwick am vergangenen Wochenende. Am Samstagabend muss die Mannschaft von Trainer Dino Midzic wieder auswärts beim ebenfalls heimstarken FC Schalke 04 II ran. Aber die Midzic-Sieben weiß ja jetzt, wie es geht. Anwurf in der Sporthalle der Gesamtschule Ückendorf ist um 19.30 Uhr.

Viele Spiele standen aufs des Messer Schneide

Die letzten Partien waren für die DJK Westfalia sehr kräftezehrend. Sehr oft standen die Spiele auf des Messers Schneide, waren hart umkämpft und wurden erst in der Schlussphase entschieden. Gemessen am kommenden Gegner, der Reserve des FC Schalke 04, hat die Mannschaft von Coach Dino Midzic zudem schon zwei Spiele mehr bestritten. Es wartet also wieder ein hartes Stück Arbeit auf die Welperaner, zumal die Schalker als sehr heimstark gelten.

Ein Garant für Welperaner Erfolge ist immer wieder auch Tobias Lask. Und der zeichnete sich unter der Woche auch für das Training bei der DJK verantwortlich, denn Trainer Dino Midzic ist krank. Aber Lask kann den Trainer vor dem Spiel in Gelsenkirchen beruhigen. „Das Training und auch die Trainingsbeteiligung waren sehr gut. Es macht sich bezahlt, dass auch immer wieder einige A-Jugendliche mittrainieren“, so Lask.

Back to Top