Montag, 10 Dezember 2018 22:41

Westfalia Welper besteht die Auswärtsprüfung in Herbede Featured

Written by WAZ

Eigentlich hatte man einen Vergleich auf Augenhöhe erwartet. Doch im Derby gegen den HSV Herbede war die DJK Welper die klar bessere Mannschaft.

Die DJK Welper hat in der Handball-Bezirksliga die schwere Auswärtsprüfung beim HSV Herbede mit Bravour bestanden. Die Welperaner gewannen das mit Spannung erwartete Nachbarschaftsduell glatt mit 31:23. Die Tabellensituation versprach eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe. Das Derby nahm allerdings einen recht einseitigen Verlauf. Die DJK gewann vollauf verdient.

Welpers Deckung bildet eine stabile Einheit

Welpers Trainer Dino Midzic hatte sein Team unter der Woche gut auf die offensive Abwehr der Hausherren eingestellt. Björn Trompeter führte Regie und leitete immer wieder neue Übergänge ein. Besonders die phasenweise praktizierte Taktik mit zwei Kreisläufern (Robin Soliga und Manuel Maerz) behagte dem HSV überhaupt nicht. Auf der anderen Seite bildete Torwart André Bauer mit seinem Deckungsverbund eine stabile Einheit. Die Herbeder bissen sich an der sattelfesten Abwehr und dem starken Keeper sprichwörtlich die Zähne aus. Der erste Treffer gelang den Gastgebern erst in der 12. Minute zum 1:6. Beim Seitenwechsel führten die motivierten Jugendkraftler schon mit 19:11.

Der 17-jährige Jonas Decker lässt aufhorchen

Dennoch warnte Dino Midzic davor, jetzt den einen oder anderen Gang zurückzuschalten, zumal es personell ein wenig eng wurde. Manuel Maerz hatte sich nämlich bereits zum Spiel der zweiten Mannschaft auf den Weg gemacht. Da Jonas Grimm-Windeler, Dennis Galbas, Kevin Borsutzky und Felix Buchmüller ohnehin fehlten ,Tobias Lask grippegeschwächt noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war und Nils Pradtke böse umknickte, mussten die Welperaner mit den Kräften haushalten. „Wir haben das Tempo ein wenig herausgenommen und darauf geachtet, dass wir uns gegen die schnellen Herbeder Spieler nicht so viele Konter einfangen. Das ist uns gut gelungen. Knapper als fünf Tore wurde unser Vorsprung nicht mehr“, freute sich Dino Midzic.

Midzic hob besonders hervor, dass seine Mannschaft einmal mehr weniger als 25 Gegentore kassierte. „Die Automatismen greifen immer besser, und unser Torwart André Bauer befindet sich in einer bestechenden Form. Aber auch Jakob Schotte und der erst 17-jährige Jonas Decker haben ein glänzendes Spiel hingelegt“, so Midzic.

HSV Herbede – DJK Welper 23:31 
„Spielfilm“: 0:6, 5:8, 6:13, 8:17, 11:19 (Hz.), 13:19, 15:20, 18:23, 20:26, 21:30, 23:31.
DJK: Bauer, Moog; Rehbein, Funke (1), Pradtke (3), Lask (3/1), Trompeter (4), Sproedt (4/3), Schotte (4/1), ecker (6), Soliga (2/1), Maerz (4).

Back to Top