Samstag, 12 Januar 2019 14:41

DJK Westfalia Welper C-Jugend mit eindrucksvollem Jahresbeginn Featured

Written by Dennis Galbas

Die Erwartungen auf ein Handballspiel mit hohem spielerischem Niveau, waren nach der Winterpause und nur minimalen Möglichkeiten den Ball in die Hand zu nehmen niedrig.

Demnach sollten andere Tugenden im Vordergrund stehen und man wollte vor allem durch schnellen, schnörkellosen Handball die schwach besetzten Gäste müde laufen. In der Abwehr wollte man mit einer robusten und engagierten Leistung überzeugen, um besonders den torgefährlichen Kreisläufer unter fünf Toren zu halten.

Beginn mit leichten Problemen in Angriff und Abwehr

Zu Beginn des Spiels verstrickte man sich dann besonders im Angriff zu oft in Einzelaktionen und machte sich so das Leben vorne selbst schwer. Nichtsdestotrotz setzte man mit Kampf und Leidenschaft immer wieder Nadelstiche und erzielte so schöne Tore. Trotz alledem wurde der Ball zu oft durch technische Fehler her geschenkt, da man es versäumte den Ball mit Druck durchzuspielen. Dazu war das Stellungsspiel besonders auf der Rückraum-Rechten Seite zu passiv, weshalb man sich (noch) nicht entscheidend absetzen konnte.

Auszeit setzt weichen für verdienten Sieg

Dies änderte sich jedoch nach der Auszeit, wo an der einen oder anderen Stellschraube gedreht wurde. Besonders die taktischen Anweisungen wurden anschließend perfekt umgesetzt und der Ball wurde schnell, ohne technischen Fehler durchgespielt und man erzielte immer wieder sehenswerte Tore. Auch die Abwehr stabilisierte sich zunehmend und mit Simon als starken Rückhalt im Tor, stellte man Recklinghausen immer öfter vor für sie unlösbare Probleme.

Kein Leistungsabfall trotz vielen Wechseln

Nach der Pause gab es dann die klare Vorgabe, den Gästen sofort den finalen Knockout zu versetzten und die Partie frühzeitig in ruhige Fahrgewässer zu bringen.
Denn der vier-Tore Vorsprung war keinesfalls die Entscheidung und so legte man in den ersten zehn Minuten los wie die Feuerwehr und landete einen 5:0 lauf.
Besonders Noah ragte dabei mit einer sensationellen Leistung heraus und war im Angriff oft nur durch ein Foul zu stoppen. Besonders das Kombinationsspiel und das hohe Tempo im Angriff machte das Spiel zu einem echten Leckerbissen für die Zuschauer. Denn das nach den Ferien schon so ein hohes Spielniveau erreicht werden konnte, erfreute besonders das Trainerteam.

Am Ende stand dann ein in der zweiten Halbzeit nie gefährdeter Heimsieg und trotz der vielen Wechsel in der zweiten Halbzeit war kein abfall des Spielniveaus zu erkennen.

Am Sonntag geht es dann weiter um 12:20 Uhr gegen Borussia Höchsten, um die nächsten zwei Punkte einzufahren.

Back to Top