Mittwoch, 06 Februar 2019 06:34

Wille, Konzentration und Selbstbewusstsein 2.0 Featured

Written by

Welpers männliche B-Jugend zeigt starke Reaktion auf die unnötige Niederlage vor zwei Wochen. 

Nachdem es vor zwei Wochen eine bittere 30:28-Niederlage gegen den Vorletzten Borussia Höchsten setzte, konnten die Jungs eine überzeugende Leistung abrufen. 

Wieder mit schmalem Kader 

Da sich Ben Fabers Verletzung nicht gebessert hatte und auch Tim Knippert verletzungsbedingt nicht mitwirken konnte, war klar, dass so gut wie alle durchspielen müssen. Unterstützung gab es von Titus Korte aus der C-Jugend, danke dafür. Dennoch bestand der Kader aus nur 7 Feldspielern und 2 Torhütern, aber das große Plus in diesem Spiel war das Mannschaftsgefüge. Alle waren hoch motiviert und das hat man auch gesehen, denn jeder Treffer wurde von allen bejubelt und die gastgebende Westfalia aus Scherlebeck hatte zu keinem Zeitpunkt im Spiel echten Zugriff auf das Spiel.

Grundlage war wieder die solide Abwehr

Wieder einmal war die Grundlage für den Sieg die sehr gute Abwehrarbeit, so gelang den Gastgebern erst nach 10 Minuten der erste Treffer. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Welperaner  schon 6 Tore auf die Anzeigetafel gebracht. Aufgrund der geringen Breite des Kaders galt wieder einmal, das Tempo zu verschleppen und nur dosiert die erste und zweite Welle zu gehen. Mit dieser Vorgabe starteten die Jungs sehr gut ins Spiel und bauten den Vorsprung zu einer komfortablen 7:16-Führung aus.

Formationswechsel bringen DJK nicht aus dem Konzept

Groß aufgetrumpft hat in der ersten Halbzeit Johann Sponagel-Becker, immer wieder ging er in die Lücken der gegnerischen Abwehr und kam selbst zum Abschluss oder schaffte Raum für einen Mitspieler. Ein ums andere Mal wurde die offensive 3-2-1 Abwehr der Scherlebecker regelrecht zerpflückt. Doch auch als nach der Pause die Gastgeber auf eine defensive 6-0-Formation umstellten waren die Jugendkraftler kaum zu stoppen. Diesmal in Form von Louis Kryst, der den Platz im Rückraum nun besser nutzen konnte und immer wieder mit Toren aus der zweiten Reihe glänzen konnte.

Neuzugang Felix Graw noch nicht spielberechtigt

So kam es trotz einer kleineren Schwächephase in der zweiten Halbzeit zu einem deutlichen 18:32-Sieg der DJK Welper, die so weiterhin mittendrin ist im Kampf um Platz 2. Bei diesem soll auch Neuzugang Felix Graw in den kommenden Spielen mithelfen. Der Mittelmann kommt aus Sprockhövel, da sich seine Mannschaft aufgelöst hat. Für Scherlebeck hat es leider noch nicht gereicht mit der Spielberechtigung, aber in den kommenden Spielen gegen die JSG Brechten/Lünen (09.02 / 16 Uhr in Welper) und den TuS Bommern (13.02 / 19 Uhr in Welper) wird er seine ersten Minuten im grün-schwarzen Trikot bestreiten.

 

Westf. Scherlebeck - DJK Welper 18:32
DJK: 
Proschek, Bancher; Boskamp (2), Schreiber (4), Freitag (1), Sponagel-Becker (15/3), Kryst (8/1), Korte, Bormann (2)

Back to Top