Dienstag, 12 März 2019 16:12

DJK Welper: Zum Einstand von Trainer Wolf gleich ein Sieg Featured

Written by Thomas Behling

Besser geht es kaum: Trotz großer Personalnot gewinnt die DJK Westfalia gegen die HSG Wetter/Grundschöttel mit 23:22. Doch es bleibt viel Arbeit.

Wenn das mal nicht ein gelungener Einstand für Michael Wolf war. Der neue Trainer der Bezirksliga-Handballer der DJK Westfalia Welper fuhr in seinem ersten Spiel mit seiner neuen Mannschaft direkt den ersten Sieg ein. Bei der HSG Wetter/Grundschöttel gewann die Wolf-Sieben trotz angespannter Personalsituation mit 23:22.

Auch die beiden A-Jugendlichen sind im Kader

Michael Wolf hatte nur wenige Spieler von seinem eigentlichen Stammpersonal zur Verfügung, so dass, wie im Pokalspiel gegen Schalke auch, wieder die beiden A-Jugendlichen Daniel Propp und Jonas Decker im Kader standen. Auch wieder dabei war Dennis Galbas, der ebenfalls gegen Schalke nach langer Zeit sein Comeback feierte.

Sie Welperaner gingen hochmotiviert und hochkonzentriert in die Partie. Vor allem Jakob Schotte war zu Beginn richtig gut drauf und erzielte vier der ersten fünf Welperaner Tore. Insgesamt traf Schotte sogar neunmal. Nach gut sechs Minuten führte die DJK schon mit 5:1 . „Mir war aber klar, dass wir das Niveau aufgrund der Personalsituation nicht lange halten konnten, dennoch hätten es bis zur Pause gut und gerne sechs oder sieben Tore Vorsprung sein können, es waren aber leider nur drei“,so Michael Wolf.

Nach der Pause kommt Wetter stark auf

12:9 hieß es für Welper zur Halbzeit, aber der Beginn der zweiten Hälfte gehörte eindeutig den Gastgebern. Nach gut 41 Minuten hatte Wetter erstmals auf Unentschieden gestellt (15:15) und setzte sich dann sogar innerhalb von fünf Minuten auf 19:15 ab. „Aber ich hatte auch in dieser Phase immer noch ein gutes Gefühl und habe an die Mannschaft geglaubt, und die Jungs haben das richtig gut gemacht“, sagte Wolf.

Michael Wolf: „Wir werden jetzt hart arbeiten“

Welper kam wieder heran, und auch die beiden A-Jugendlichen mischten in dieser Phase munter mit. „Ich habe Daniel und Jonas viel länger spielen lassen, als ich ursprünglich wollte. Aber es lief einfach zu gut“, lobte Wolf die Nachwuchskräfte Propp und Decker. Und so konnte sich Welper dann kurz vor Schluss sogar noch für diese couragierte Leistung belohnen. Felix Buchmüller erzielte 30 Sekunden vor dem Ende den umjubelten Siegtreffer.

„Wir werden in den nächsten Wochen hart arbeiten und einige Dinge verbessern oder verändern müssen“, bilanzierte Wolf nach dem Spiel. „Aber es hat unheimlich Spaß gemacht und es ist eine spannende Aufgabe. Ich freue mich drauf.“

Wetter/Grundschöttel - DJK Welper 22:23 
„Spielfilm“: 0:2, 1:5, 5:8, 8:9, 9:12 (Hz.); 11:14, 12:15, 15:15, 19:15, 19:19, 22:22, 22:23.
Welper: Jülicher, Bauer; Sproedt (2), Lask (3), Propp (3), Schotte (9/5), Decker (3), Galbas, Buchmüller (3), Striebeck.

Back to Top