Freitag, 13 April 2018 20:11

Welper setzt im Topspiel gegen Wellinghofen auf Heimstärke Featured

Written by WAZ
Manuel Maerz wird die Welperaner wieder verstärken. Wellinghofen ist für die Westfalia allerdings eine hohe Hürde. Manuel Maerz wird die Welperaner wieder verstärken. Wellinghofen ist für die Westfalia allerdings eine hohe Hürde.

Am Sonntag geht es in der Halle an der Marxstraße gegen den Tabellenzweiten Wellinghofen. Das Hinspiel gewann die DJK Welper mit 31:25.

Das Topspiel der Handball-Bezirksliga findet in Welper statt. Am Sonntag erwartet die DJK Westfalia um 18 Uhr als Tabellenvierter den Tabellenzweiten TuS Wellinghofen. Während die beiden ersten Plätze zum direkten Aufstieg führen, hat auch der Drittplatzierte noch eine Chance über die Relegation.

DJK will mindestens auf Platz drei

Für die Welperaner geht es also darum, bis zum Abschluss dieser Spielzeit zumindest noch um einen Rang zu klettern. Daher wird es gegen den TuS Wellinghofen darauf ankommen, einmal mehr die zuletzt immer wieder an den Tag gelegte Heimstärke abzurufen. Zu Hause schaffen es die Jugendkraftler fast immer, an ihre Leistungsgrenze heranzugehen. 22:4-Punkte holte die DJK in eigener Halle. Wie man die Wellinghofener schlägt, das wissen die Welperaner schon aus der Hinrunde. Obwohl die Mannschaft von Trainer Dirk Hille auswärts nur äußerst selten zu überzeugen vermag, gewann das Team in Wellinghofen glatt mit 31:25. Ende November war die DJK mit nur zwei Torhütern und sechs Feldspielern nach Dortmund gefahren und hatte den Favoriten auf dem falschen Bein erwischt.

Dirk Hille erwartet einen starken Gegner

„Wir müssen an die gute Leistung aus dem letzten Heimspiel gegen Tabellenführer HTV Recklinghausen (28:23) anknüpfen. Dann haben wir eine gute Siegchance“, sagte Trainer Dirk Hille im Vorfeld des Spitzenspiels. Der Coach erwartet einen schwierigen Gegner mit einem recht ausgeglichen besetzten Kader, „der an einem guten Tag jede Mannschaft unserer Liga schlagen kann“.

Schwarzer Tag gegen die HSG Rauxel-Schwerin

Am letzten Wochenende erwischten die Dortmunder aber einen rabenschwarzen Tag. Die Mannschaft von Trainer Christian Wojtek kam beim Tabellenelften HSG Rauxel-Schwerin mit 29:37 richtig unter die Räder. Zwei Wochen zuvor zog der TuS beim HTV Recklinghausen mit 19:27 ebenso deutlich den Kürzeren. Von diesen Ergebnissen sollten sich die Welperaner allerdings nicht blenden lassen. So ganz zufällig stehen die Wellinghofener nun schließlich nicht auf dem zweiten Rang.

Dirk Hille freut sich, dass er in diesem Heimspiel auf einen „gut bestückten Kader“ zurückgreifen kann. Manuel Maerz und Marc Schulz, gegen den HTV Recklinghausen schon wichtige Eckpfeiler, in der vergangenen Woche allerdings wieder für die zweite Mannschaft am Ball, gehören am Sonntag wieder zum Aufgebot. Ebenso der zuletzt angeschlagene Jakob Schotte.

Back to Top